Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘polizei’

Falls ihr noch nicht die vorangegangenen Kapitel gelesen habt, holt das bitte erst nach, bevor ihr hier einsteigt.

Zum Prolog

Zum 1. Kapitel

Kilburn Park

Menschen starben. Menschen weinten. Es war nichts Neues.

Man präsentierte Jim zuerst die Fakten. Fingerknöchel weiß traten um die Tasse hervor, auf der die chemische Zusammensetzung von Koffein aufgedruckt war – ein Klischee, das man irgendwann im Besitz von Computerspezialisten voraussetzte, weshalb sie auch irgendwann in seinen Besitz gelangt war – und dunkelbraune Augen begannen nun zu glänzen, starr auf die Nasenwurzel des Polizisten gerichtet. Anschließend, als Jim das erste Mal leer schluckte, wurde ihm die Notwendigkeit erklärt, D.I. Malloy auf das Präsidium zu begleiten. Schmale Schultern wurden nach vorne gedrückt, der Brustkorb nach innen gezogen, Finger zitterten unter dem Neonlicht der Teeküche, sodass die Gestalt immer kleiner wurde, ein halbes Kind.

„Geht es ihm gut? Ist er… ist er im Krankenhaus? Ich will zu ihm!“

Sebastian schüttelte den Kopf, Brauen wurden zusammengezogen. Für beide hatte ein großes, hässliches Spiel begonnen.

Schließlich sah Jim auf. Er bat mit brechender Stimme darum, alles noch ein zweites Mal zu hören, von Anfang an, er verstehe nicht. Beinahe Scherben, als das Wort Totschlag fiel, Tränen, als der Detective Inspector von erwürgt und Brandstiftungt sprach, der erste Blutstropfen auf der Lippe, als der Begriff Tatverdacht sein Gehirn erreichte. Radios wurden lauter gedreht, damit die Nachricht von austretender Radioaktivität das zweite Tuscheln über Jim an diesem Tag überdeckte, als er abgeführt wurde. (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »